Lernen und
ganzheitliche Entwicklung
Gustav Heinemann Schule Raubach

 

Frau Terhardt-Schuh lernte Frau Prof. Dr. Ströter-Bender durch ihre Tochter Inés kennen, die an der Universität Paderborn studierte. Bei einem Ausstellungsbesuch kamen die Professorin und die Lehrkraft ins Gespräch. Dabei wurde Frau Terhardt-Schuh von Frau Prof. Dr. Ströter-Bender gefragt, ob sie an ihrem „Letter ART“ Projekt teilnehmen wolle, was sie bejahte.  

Bei diesem Projekt gestalten die Schüler Versandtaschen und DIN A4 Briefumschläge, als Erinnerungskultur zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg.

Daraufhin stellte Frau Terhardt-Schuh einen Museumskoffer zu „Monet“, auf der wissenschaftlichen Grundlage zweier Bücher von Frau Prof. Dr. Ströter-Bender, zusammen. Ein Museumskoffer ist ein tragbares Museum, welches den Schülern zu verschiedenen Themen entsprechende Informationen liefern kann.

2Museumskoffer

Abbildung 2: Museumskoffer zum Thema "Monet"

 

Während dieser Zeit wurden für das „Letter ART“ Projekt, unter Leitung von Frau Terhardt-Schuh, eine Friedenstaube im impressionistischen Stil und der „Der Bahnhof von Saint – Lazare“ (Ausfahrt der Eisenbahn) gemalt. Diese Arbeiten wurden zuerst in einer Ausstellung in der Zeche Zollverein/Essen vom 01. – 30. 06. 2014 gezeigt.

3ZecheZollverein

Abbildung 3: Ausstellung des "Letter ART" Projekts in der Zeche Zollverein (Essen)

 

Zum Malen des Bahnhofbildes lud sie den Westerwälder Maler und Kunstpädagogen Uwe Langnickel in ihre Kunst AG ein. Dadurch hatten die Schüler auch einmal die Möglichkeit einen Künstler hautnah zu erleben und erhielten viele brauchbare Tipps vom Maler selber.  Die Idee den Künstler einzuladen, entstand durch viele interessierte Fragen der Schüler bei den Betrachtungen des Museumskoffers zu „Monet“.

Des Weiteren stellte Frau Terhardt-Schuh, in Zusammenarbeit mit Frau Loosen, Collagen her. Das Thema lautete: „Wünsche für eine glückliche Welt“. Frau Loosen war damals Anerkennungspraktikantin in der 1. Klasse und befragte die Kinder nach ihren Wünschen, welche diese auf Stoff schrieben und dazu etwas malten.

4SuSmitFrauTSundHerrnLangnickel

Abbildung 4: Frau Terhardt-Schuh mit Schülern und Herrn Langnickel

 

Ein weiteres „Letter ART“ Projekt zum 100. Geburtstag von August Macke folgte. Dazu wurde eine Collage mit Filz „Hutladen 1913“ angefertigt. Weitere Macke Bilder wurden von den Schülern, als Letter ART, gemalt. Die Kunstwerke wurden vom 28.9. bis zum 20.10.2014 in der Bonner Marienkirche ausgestellt.

 

5Bonn

Abbildung 5: „Letter ART“ Ausstellung in Bonn (Marienkirche)

 

Anschließend wurden alle Bilder in Wilhelmshaven im Wattenmeer-Besucherzentrum vom 16.11.2014  bis Ende Januar 2015  ausgestellt.

 

6Wilhelmshaven

Abbildung 6: "Letter ART" Ausstellung in Wilhelmshaven (Wattenmeer-Besucherzentrum)

 

Die dritte Teilnahme am „Letter ART“ Projekt erfolgte 2017. In Sainte Anne d´Auray (Frankreich) werden von Juli bis Oktober 2017 die Bilder gezeigt. Es werden etwa 20.000 Besucher erwartet.

 

7Frankreich

Abbildung 7: "Letter ART" Ausstellung in Sainte Anne d´ Auray (Frankreich)

 

Frau Terhardt-Schuh schafft es mit ihrem Enthusiasmus die Schüler für die Kunst zu begeistern. Der wohlverdiente Lohn sind die nationalen und internationalen Ausstellungen, an denen die Kunstwerke ihrer Schüler teilnehmen dürfen – sowie natürlich dieser Artikel.

Wenn Sie an weiteren Informationen zu diesem Projekt interessiert sind, können Sie es hier nachlesen.

HEAD.Marketing-Partner