Lernen und
ganzheitliche Entwicklung
Gustav Heinemann Schule Raubach

Schul-ABC

A

A

 

Adressänderung:
Informieren Sie die Schule bitte zeitnah über Änderungen Ihrer Telefonnummer oder Adresse. Geben Sie, falls vorhanden, Ihre Handynummer oder die Telefonnummer von Nachbarn oder Verwandten für Notfälle an.

 

B

B

 

Beurlaubung:
Soll Ihr Kind für einen wichtigen Anlass (familiäre oder kulturelle Veranstaltung, Todesfall o.ä.) für bis zu 3 Tage beurlaubt werden, richten Sie bitte einen schriftlichen Antrag an die Klassenlehrerin. Längerfristige Beurlaubungen oder solche direkt vor / nach den Ferien müssen schriftlich bei der Schulleitung eingereicht werden.

C

C

 

Computer:
In unserem IT-Raum befinden sich 13 internetfähige Computer. Zusätzlich verfügt jede Klasse über zwei eigene, ebenfalls internetfähige PCs. Alle Computer sind über MSN+ miteinander verbunden.

D

D

 

Durchgangsschule:
Wir verstehen uns als Durchgangsschule. Sobald Schüler an das Leistungsniveau der Regelschule herangefördert wurden, werden sie in den Regelschulbereich zurückgeschult.

E

E

 

Elternabend:
Zu Beginn eines jeden Schuljahres findet ein Elternabend statt. Neben allgemeinen und aktuellen Informationen wird hier der Schulelternbeirat gewählt, Fragen beantwortet und Beschlüsse gefasst.


Elterncafe:
Auf Einladung der Diakonie durch Frau Blumenstein findet in unregelmäßigen Abständen freitags ein Elterncafe statt.


Elternsprechtag:
Zum Halbjahreswechsel findet unser Elternsprechtag statt, zu dem Sie schriftlich eingeladen werden. Mit einem Vordruck vereinbaren Sie im Vorfeld einen Termin mit der jeweiligen Klassenleitung. Auf Wunsch stehen auch die übrigen Lehrkräfte nach Terminabsprache zu einem Gespräch zur Verfügung.


Elternvertretungen:
Als Eltern haben Sie die Möglichkeit, in unterschiedlichen Gremien an der Schulgestaltung mitzuwirken:
auf Klassenebene als gewählte(r) Elternsprecher(in), auf Schulebene als gewähltes Mitglied im Schulelternbeirat, weiterhin in Konferenzen, bei der Mitwirkung schulischer Veranstaltungen, im Rahmen der Qualitätsarbeit oder im Förderverein.
Entschuldigungen: Ist Ihr Kind erkrankt, melden Sie es bitte vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat (02684-95 06 00) ab. Nach Genesung des Kindes, spätestens aber am 3. Tag der Erkrankung, muss eine schriftliche Krankmeldung vorliegen. Fehltage, auch entschuldigte, werden auf dem Zeugnis vermerkt.


Erste Hilfe:
Kleinere Verletzungen versorgen wir selbst. Sollte ein Arztbesuch nötig sein, unterrichten wir Sie umgehend.

F

F

 

Förderverein:
unser Förderverein besteht aus Eltern und Lehrern. Er unterstützt schulische Projekte und bedürftige Familien.


Frühstück:
Vor und während den Pausen haben die Schüler Gelegenheit, ihr Frühstück einzunehmen. Dazu bietet der Schülerkiosk täglich wechselnde Angebote. Einmal wöchentlich gibt es vom Land Rheinland-Pfalz und dem Europäischen Schulobst-Programm gesponsertes Obst und Gemüse.

G

G

 

Ganztagsschule:
Die Anmeldungen für die Ganztagsschule erfolgen vor den Sommerferien für das nächste Schuljahr und sind für ein Jahr verbindlich.

H

H

 

Hausaufgaben:
Im Bereich der Ganztagsschule werden alle Hausaufgaben in der Lernzeit erledigt. Halbtagsschüler sollten zu Hause etwa die gleiche Zeit – ca. 45 Minuten reine Arbeitszeit täglich – an ihren Aufgaben arbeiten. Nicht erbrachte Arbeiten müssen nachgereicht werden.

I

I

 

Integrierte Förderung:
Ein Drittel unserer Lehrer und pädagogischen Fachkräfte arbeitet an vier umliegenden Schulen, um Schüler mit besonderem Förderbedarf zu unterstützen.

J

J

 

 

K

K

 

Klassenelternsprecher:
Diese werden alle zwei Jahre im Rahmen des Elternabends gewählt. Sie sind Ansprechpartner für die Eltern, wirken an Klassenveranstaltungen mit und bilden den Schulelternbeirat.

Kreis Neuwied:
Der Kreis Neuwied ist Träger unserer Schule

L

L

 

Lehrer:
An unserer Schule arbeiten 12 Förderschullehrer, 2 Lehrer, 3 pädagogische Fachkräfte, eine Heilerzieherin sowie eine Erzieherin im Anerkennungsjahr, eine FSJlerin, zwei Logopädinnen, eine Ergo-, sowie eine Physiotherapeutin. Weitere 6 Förderschullehrer und ein Erzieher arbeiten an vier umliegenden Schulen.

M

M

 

Mittagessen:
Das Mittagessen für die Schüler der Unterstufe findet von 12.00 bis 12.45 Uhr statt. Anschließend essen die Schüler der Mittel- und Oberstufe. Die Menuewahl erfolgt durch die Schülervertretung in Abstimmung mit der anliefernden Firma. Die Arbeitslehregruppe Hauswirtschaft kocht einmal pro Woche ihr Mittagessen selber.

Mofaführerschein:
Im Rahmen der GTS können die Schüler der Klasse 9 ihren Mofaführerschein erwerben. Dabei entstehen Kosten für die Unterrichtsmaterialien und die Prüfung.

N

N

 

Nachmittagsunterricht:
Die Schüler der Unterstufe bilden im Nachmittagsbereich zwei gleichbleibende Gruppen mit fest zugewiesenem Personal. Die Schüler der Mittel- und Oberstufe können zwischen unterschiedlichen Nachmittagsangeboten wählen.

O

O

 

Oberstufe:
Zur Oberstufe zählen die Klassen 7, 8 und 9. Für sie gilt die verpflichtende Ganztagsschule. Arbeitslehre und praktische Berufsvorbereitung bilden einen wichtigen Teil des Unterrichts. Die Oberstufe verfügt über einen eigenen Schulhof und einen Aufenthaltsraum für die Pausen.

P

P

 

Puderbach:
Die Verbandsgemeinde Puderbach ist Träger der Gustav-W..-Heinemann-Schule.

Praxistag:

 Die Schüler unserer Klasse 9 arbeiten einmal wöchentlich im Rahmen eines Langzeitpraktikums in einem Betrieb. 

Projekttage:

 In jedem Schuljahr führen wir eine Projektwoche durch. Diese findet i.d.R. montags bis mittwochs ganztags statt. Am folgenden Samstag werden im Rahmen eines Festes alle Projekte vorgestellt, es finden Verkäufe und Aktivitäten statt. Für das leibliche Wohl ist dank üppiger Kuchenspenden, Würstchen und Getränke bestens gesorgt. 

Q

Q

 

Qualitätsarbeit:
Wir arbeiten ständig an der Verbesserung unserer Schule. Die aktuellen Schwerpunkte unserer Qualitätsarbeit sind „Steigerung der Lesekompetenz", „Steigerung der Lernmotivation" sowie „Verbesserung der Schülerzufriedenheit".

R

R

 

Rückschulung I:
Als Durchgangsschule streben wir in Zusammenarbeit mit Förderschullehrern und Therapeuten eine möglichst zügige Rückschulung unserer Schüler an die Regelschule an.


Rückschulung II:
In Zusammenarbeit mit der Realschule + in Puderbach haben Schüler der Klasse 9 die Möglichkeit, einmal wöchentlich mit Betreuung am Unterricht der Regelschule teilzunehmen, um nach ihrem Abschluss bei uns die Klasse 9 in Puderbach zu wiederholen und einen Regelschulabschluss zu erhalten

S

S

 

Sekrtetariat:
Unser Sekretariat ist von 8.00 bis 11.30 besetzt. Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet, der um 15.30 Uhr noch einmal abgehört wird.


Schulschwimmen:
Einmal wöchentlich findet für die Schüler der Klassen 4 und 5 Schwimmunterricht im Hallenbad Dierdorf statt. Zusätzlich wird im Rahmen der Ganztagsschule eine Schwimm-AG angeboten.

Schulweg:
Auf ihrem direkten Schulweg sind alle Schüler versichert. Dies gilt jedoch nicht für Umwege, z.B. zum Bäcker. Schüler, die mit Linienbussen fahren, benötigen eine gültige Busfahrkarte und müssen sich an die Verhaltensregeln der Busunternehmen halten. Anderenfalls droht der Ausschluss von der Beförderung. Um die Schüler hierin zu unterstützen, findet in jedem Jahr ein Buslotsentraining statt.

SV:

 Die SV setzt sich aus den Klassensprechern und ihren Vertretern zusammen. Sie treffen sich einmal monatlich mit der Vertrauenslehrerin, um über eigene Belange (Anschaffungen, Inhalte der Projekttage u. ä.) zu sprechen und zu entscheiden. Ergebnisse und Entscheidungen tragen sie in ihre Klassen. 

T

T

Termine:

Folgende Termine für das Schuljahr 2018/19 stehen fest:

Donnerstag,       

06.09.2018 um 18:30 Uhr

Elternabend

 Freitag,

01.02.2019 von 09.00 bis 16.00 Uhr

Elternsprechtag

 Donnerstag + Freitag,

08.11. + 09.11.2018

Sucht- und Gewaltprävention

 Dienstag,

18.12.2018

 Weihnachtsgottesdienst

 

02.11.2018

04. + 05.03.2019

02. + 03.05.2019

31.05.2019

 bewegliche Ferientage (schulfrei)

 Dienstag

 25.06.2019

Schulwanderung

 Dienstag

 19.03.2019

schulinterner Lesewettbewerb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

,

 

 

     

U

U

 

Unterrichtszeiten:
Der Vormittagsunterricht findet von 7.40 bis 11.55 (Unterstufe) bzw. 12.45 (Oberstufe) statt, die Lernzeit mit anschließenden AGs von 13.25 bis 15.40.

V

V

 

Verbandsgemeinde Puderbach:
Die Verbandsgemeinde unterstützt die Gustav-W.-Heinemann-Schule als Schule der Region.

www.puderbach.de

Vertrauenslehrerin:

Die Vertrauenslehrerin wird jedes Jahr durch die Klassensprecher gewählt. Sie bietet regelmäßige Schülersprechstunden an, in denen Wünsche, Probleme und Anregungen zur Sprache kommen. Einmal monatlich lädt die Vertrauenslehrerin zur SV-Sitzung ein, in der die Schüler über ihre Belange sprechen und mit entscheiden können. 

W

W

 

Werkstufe:
Die Schüler mit dem Förderschwerupnkt Ganzheitliche Entwicklung besuchen nach Beendigung des 9. Schuljahrs die Werkstufe. Diese erstreckt sich über weitere drei Jahre und dient explizit der Berufsvorbereitung.

X

X

 

Zu X und Y fällt uns nichts ein.

Y

Y

Siehe X

Z

Z

 

Zeugnisse:
Die Schüler der Klassen 1-4 erhalten Verbalzeugnisse, für die Mittelstufenschüler (Klasse 5 und 6) werden zusätzlich Noten in den Hauptfächern erteilt. Ab Klasse 7 werden Notenzeugnisse geschrieben. Schüler mit dem Förderschwerpunkt Ganzheitliche Entwicklung erhalten bis zu ihrem Abgang nach Klasse 10 ausschließlich Verbalbeurteilungen.

HEAD.Marketing-Partner